E-Akte-Platin von 2016 bis 2020
30 Jahre ECM Branchenkompetenz
120.000 produktive Nutzer/-innen täglich
360 Institutionen in Deutschland
PDV GmbH

Ermittlungs-, Kriminal- und Verwaltungsakte auf einer Plattform

VIS-Polizei wurde speziell zur digitalen Aktenführung und Vorgangsbearbeitung in der Polizei entwickelt. Die technologische Basis bildet die ECM-Plattform VIS-Suite. So bietet VIS-Polizei weitaus mehr als eine herkömmliche E-Akte oder ein Vorgangsbearbeitungssystem. Mit VIS-Polizei können Ermittlungs-, Kriminal- und Verwaltungsakte auf einer digitalen Plattform geführt werden.

Digitale Zusammenarbeit innerhalb der Polizei, mit Justiz und Behörden

Durch die Integration von Ermittlungs-, Kriminal- und Verwaltungsakte auf einer digitalen Plattform wird nicht nur die Kollaboration innerhalb des eigenen Hauses und zwischen Polizeipräsidium, Polizeiinspektion und Polizeistation oder Landeskriminalamt erleichtert. Erstmals wird auch der Informationsaustausch mit der übergeordneten Behörde sowie mit der Justiz medienbruchfrei in neuer Qualität realisiert. Das spart Zeit und Ressourcen. Nutzen Sie unsere Informationsangebote im Media-Center. Oder sprechen Sie uns direkt an. Wir beraten Sie gern!

Jetzt Kontakt aufnehmen!

VIS-Polizei: zeitgemäß und nachhaltig

Die Zeit drängt

In einer zunehmend digitalen Welt hat die Polizei ihre Kernaufgabe,­ die öffentliche Sicherheit und Ordnung zu gewährleisten bzw. herzustellen, weiterhin konsequent zu erfüllen. Dieser dynamisch wachsenden Herausforderung kann die Polizei jedoch nur dann gerecht werden, wenn sie selbst ihre digitale Kompetenz auf- und ausbaut. Und der Gesetzgeber/ die Gesetzgeberin drängt: Im „Gesetz zur Einführung der elektronischen Akte in Strafsachen und zur weiteren Förderung des elektronischen Rechtsverkehrs“ wurde festgelegt, dass ab 2026 die Strafakte bei der Justiz sowie die Ermittlungsakte bei der Polizei in elektronischer Form zu führen sind.

Die Herausforderung

Die Polizei ist Garant für die Innere Sicherheit. Digitale Systeme helfen zunehmend, die wachsenden Herausforderungen zu meistern. Viele Polizeien verfügen bereits über Vorgangsbearbeitungssysteme, in denen die strafprozessuale Sachbearbeitung durchgeführt und dokumentiert wird. Die Ermittlungsakte selbst wird allerdings in der Regel noch in Papierform geführt und so auch an die Staatsanwaltschaft übergeben. Außerdem kommen zur Unterstützung der Ermittlungsarbeit separat Applikationen zum Einsatz, die ebenfalls aktenrelevante Dokumente erzeugen. Die Abläufe kommen durch Medienbrüche ins Stocken oder werden gebremst.

Die Lösung

VIS-Polizei löst das Problem: Ermittlungs-, Kriminal- und Verwaltungsakte können auf einer Plattform digital bearbeitet werden. Die Arbeitsprozesse enden nicht innerhalb einer Organisation oder an der Schnittstelle zu anderen Verfahren. In die Ermittlungsakten fließen Aktenteile bzw. Dokumente aus dem Verwaltungshandeln ein. Das gilt auch umgekehrt: Informationen aus der Ermitlungsakte können in die Verwaltungsakte übernommen werden. Darüber hinaus wird die digitale Ermittlungsakte für die Übermittlung an die Justiz vorbereitet. Es können Akten bzw. Aktenteile mit anderen Behörden medienbruchfrei ausgetauscht werden.