Diese Seite teilen:

Kommunale Erfahrungen mit der E-Akte

Firmenzentrale GKD Recklinghausen

Als kommunaler IT-Dienstleister hatte die GKD (Gemeinsame Kommunale Datenzentrale) in Recklinghausen im Jahr 2007 die Vision, innerhalb von nur sieben Jahren in der Kreisverwaltung sowie in acht Städten des Kreises die elektronische Akte (E-Akte) an rund 3.000 Arbeitsplätzen einzuführen. Aktuell arbeiten aber etwa „nur“ 300 Mitarbeiter mit der E-Akte und dem elektronischen Rechnungsworkflow.

2021 ist unser neues Ziel. Dann ist der Prozess vielleicht immer noch nicht abgeschlossen, aber E-Akten werden in vielen Fachbereichen eine Selbstverständlichkeit sein. Heute kennen wir die Herausforderungen besser als jemals zuvor...