Diese Seite teilen:

Der Rechnungshof von Berlin auf dem Weg zur E-Akte

Rechnungshof von Berlin

Der Rechnungshof von Berlin setzt bereits seit Ende der 90er-Jahre ein Dokumentenmanagementsystem ein. Obwohl es nur als komfortables Speichermedium und kaum zur Vorgangsbearbeitung genutzt wurde, gibt es doch zahlreiche DMS-Funktionen, die die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mittlerweile nicht mehr wissen wollen.

Durch die unerwartete Schließung der Softwarefirma in Deutschland und des damit verbundenen fehlenden Supports war der Rechnungshof gezwungen, schnellstmöglich auf ein neues Dokumentenmanagementsystem umzusteigen. Auch wenn die Umstellung dringlich war, sollte doch die Wahl eines neuen DMS wohl überlegt sein, insbesondere war eine moderne, zukunftssichere Software mit der Möglichkeit der Vorgangsbearbeitung gefragt. Denn das Ziel des Rechnungshofs ist die Einführung der E-Akte als führende Akte...