VIS-Suite – Die Public ECM Platform für eine moderne Verwaltung.

Die VIS-Suite ist die Public ECM Platform zur nachhaltigen E-Verwaltung. Analog zum „Organisationskonzept elektronische Verwaltungsarbeit“ ist die VIS-Suite modular aufgebaut und bietet den Kunden zugleich den Vorteil einer engen Produktintegration der einzelnen Bausteine. Gerade diese Vorintegration erspart den Kunden hohe Projektaufwände bei der Umsetzung ihrer langfristigen Entwicklungsziele. Zahlreiche Komponenten der VIS-SUITE befinden sich derzeit im Bund, in den Ländern und Kommunen erfolgreich im Einsatz und können mit der VIS-Suite einfach zu einer Digitalen Verwaltung zusammengesetzt werden.

VIS-Suite als Public ECM Platform

Mit der VIS-Suite werden alle ECM-relevanten Architekturelemente und Basisdienste bereitgestellt.

VIS-Suite im Enterprise-Betrieb 

  • VIS-Suite mit allen Modulen für den 365/24/7- Betrieb in komplexen Infrastrukturen konzipiert und entwickelt
  • Betrieb der Software im Cluster unter Verwendung von Load-Balancern, bei jeder Weiterentwicklung nachhaltig getestet und freigegeben
  • Betrieb unterstützt Verwendung modernster Serverinfrastrukturen, wie zum Beispiel Oracle Engineered Systems, für hohe Performance und Verfügbarkeit bei niedrigen Kosten 
  • Unterstützung einer vereinfachten Betriebsumgebung auf virtuellen Servern und Integration in die Cloud
  • Verwendung von EXADATA-Hochleistungsdatenbanksystemen oder Oracle Private Cloud Appliance (PCA) für landesweiten Betrieb
  • auf maximale Ausfallsicherheit und Verfügbarkeit ausgelegt 
  • mit Cloud-basierten Technologien auf Kundenanforderungen skalierbar
  • Integration in Rechenzentren mit Enterprise Monitoring 

VIS-Suite als Betriebsplattform

  • tief integrierte Komponenten VIS-Akte und VIS-Vorgangsbearbeitung als Basis der Plattform 
  • unterstützt Erfassung, Erstellung, Bearbeitung, Verwaltung und Strukturierung des Dokumentenbestandes
  • leistungsfähige, hochverfügbare, virtualisierbare und skalierbare Serverkomponenten auf moderner Softwarearchitektur 
  • Kommunikation der Komponenten in der Plattform über SOAP, Restfull Services, analog zur externen Kopplung
  • Integriertes Management für die Durchführung effizienter Geschäftsprozesse/Workflows 
  • Alle Systemaktionen transparent, nachvollziehbar und revisionssicher
  • Anforderungsbezogene Erweiterung des Kerns um zusätzliche Komponenten möglich, z. B. VIS-Scan, VIS-OCR, VIS-Archiv, VIS für SharePoint, VIS-Signatur, VIS-Suche 
  • moderne Schnittstellen nach etablierten Standards

VIS-Suite als Entwicklerplattform

  • Entwicklung und Anbindung von Fachanwendungen über WebDAV, SOAP und CMIS
  • DMS-Bus der VIS-Suite als Enterprise-Service-Bus zur Sicherstellung der Kommunikation innerhalb der VIS-Suite und zu allen externen Module
  • DMS-BUS in der Business Logik als Integrationskomponente zur Unterstützung der internen und externen Prozessverarbeitung (BPMN, VIS-Importdienst und VIS-Job-Prozessor
  • Verzeichnisdienst (zum Beispiel Active Directory) zum Auslesen und Weiterverarbeiten von Rechten und Rollen
  • Integration weiterer externer Dienste und Fachanwendungen über WebService-Schnittstellen bzw. DMS-BUS in die VIS-Suite: Scan-Konnektor zu Kofax Capture, Archiv-Konnektor zu Governikus-Produkten MultiMessenger, Signer, Verifier und LZA, Schnittstellen zu Fachverfahren