Schulung VIS-Systemadministration

Bingen Ihre Mitarbeiter immer auf dem neuesten Stand - die Trainer und Software Consultants der PDV-Systeme. © PDV

Zertifizierung zum VIS-Systemadministrator

24.12.2014 10:49 | Kategorie: Schulung, VIS 5

Die PDV-Systeme bietet mit großem Erfolg Kurse für Systemadministratoren in zwei technischen Ausprägungen an. Bei diesen Schulungen erlangen die Teilnehmer umfassende Kenntnisse zur Betreuung einer VIS-Installation. Nach erfolgreich bestandener Prüfung erhalten die Absolventen ihren Abschluss als „Zertifizierter VIS Systemadministrator“. Die Kurse finden zu vorgegebenen Terminen im Firmengebäude der PDV-Systeme in der Erfurter Haarbergstraße statt.

„E-Akte – so einfach wie nie“

„E-Akte – so einfach wie nie“ steht auf Produkt-Flyern für VIS 5. Diese Worte waren und sind die Leitlinie für die Entwicklung dieses modernen Dokumentenmanagementsystems. Und dieses Motto gilt nicht nur für die Seite der Anwender, sondern auch für die Administratoren. So wurde mit dem neuen „configTool“ die Installation eines neuen VIS-Mandanten so einfach, dass man sie tatsächlich in fünf Minuten erledigt hat. Genauso zügig lassen sich Updates auf die neuste Produktversion mit wenigen Mausklicks installieren. Auch wenn viele administrative Aufgaben leicht geworden sind, so bleibt die Einbindung von VIS 5 in die bestehende Systemlandschaft einer Organisation eine große Herausforderung.

Passend konfigurieren

Der Administrator braucht nicht nur detaillierte Kenntnisse über das Zusammenspiel der einzelnen Komponenten, sondern auch etwas Übung mit bestimmten Einstellungen. So ist zwar das Single Sign-on, also das Durchreichen der Betriebssystem-Anmeldung an die Anwendung, für den Anwender eine bequeme Angelegenheit. Er muss sich nur einmal am Computer anmelden und kann die Anwendungen unter diesem Account nutzen; aber damit Single Sign-on funktioniert, muss der Administrator das Zusammenspiel von Arbeitsplatz-Computer, VIS-Anwendungsserver und Verzeichnisdienst passend konfigurieren. Dazu sind spezielle Nutzerkonten einzurichten. Digitale Schlüssel werden ausgetauscht. Schließlich sollen – trotz aller Bequemlichkeit für den Anwender – die unberechtigten Zugriffe auf das System stets unterbunden werden.

„Zertifizierter VIS-5-Systemadministrator“

In der Schulung „Zertifizierter VIS-5-Systemadministrator“ wird nicht nur die Konfiguration des Single Sign-ons erläutert und praktisch geübt; weitere Themen sind die VIS-Systemarchitektur, Erstellen einer Datensicherung (Backup) und deren Einspielen (Recovery), die Überwachung der Systemfunktionen (Logging) und -Leistung (Monitoring), die Analyse von Problemen und die Verwendung des Support-Portals der PDV-Systeme. In der Schulung spielen die unterschiedlichen Installationsvarianten von VIS 5 eine Rolle. Dazu zählen die zugrundeliegenden Betriebssysteme, Datenbanken-Anwendungen und Java-Container oder die Frage, ob der Datei-Bestand in einem Datei-System oder einer Datenbank abgelegt werden soll. VIS 5 läuft als Server-Anwendung im Standard-Fall innerhalb des Web-Servers und Java-Containers „Apache Tomcat“. Da Tomcat als Open-Source unter einer freien Lizenz vertrieben wird, bringt das VIS-5-Installationskit sein passendes Tomcat-Paket gleich mit. Die Tomcat-Installation ist integriert und wird vom „configTool“ vorgenommen.

Neue Schulungstermine

Aber auch die Verwendung kommerzieller Java-Container, wie z. B. „WebLogic“, ist für den Einsatz von VIS 5 möglich. Doch hier stößt das „configTool“ an lizenzrechtliche Grenzen. Die Übernahme eines VIS-5-Mandanten in die Web-Logic-Umgebung erfordert nicht nur fundierte Kenntnisse, sondern auch einiges an Handarbeit. Deshalb dauert die Administrationsschulung für VIS 5 unter WebLogic mit vier Schulungstagen einen ganzen Tag länger.