Diese Seite teilen:

PDV-Geschäftsführer Dirk Nerling (Mitte) und Prof. Dr. Burkhard Utecht als DHGE-Präsident (links) unterzeichnen den Kooperationsvertrag, durch den die Studierenden einen Einblick in das Gebiet des digitalen Dokumentenmanagements bekommen. Rechts steht Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee. Foto: PDV

Duale Hochschule erhält DMS-Labor

18.04.2017 14:42 |

Erfurt/Gera - Die Duale Hochschule Gera-Eisenach (DHGE) und die PDV-SYSTEME haben während der Zweiten Thüringer IT-Leistungsschau in Jena eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Damit soll die langjährige Zusammenarbeit zwischen der DHGE und dem Praxispartner PDV bei der Qualifizierung von Fach- und Führungskräften im IT-Bereich für die regionale Wirtschaft weiter vertieft werden.

Prof. Dr. Burkhard Utecht als DHGE-Präsident und PDV-Geschäftsführer Dirk Nerling unterschrieben am 6. April 2017 eine Kooperationsvereinbarung in Anwesenheit des Thüringer Ministers für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft Wolfgang Tiefensee. Minister Tiefensee begrüßte die Kooperation: „In Zeiten wachsender Fachkräftenachfrage trägt eine praxisorientierte Hochschulausbildung dazu bei, die Wettbewerbsfähigkeit und den weiteren Erfolg des Wirtschaftsstandorts Thüringen zu sichern. Angesichts des digitalen Wandels kommt dabei gerade der Fachkräftesicherung im IT-Bereich eine entscheidende Bedeutung zu. Die Vereinbarung zwischen der Dualen Hochschule Gera–Eisenach und PDV ist ein Beispiel dafür, wie Wirtschaft und Wissenschaft enger verzahnt werden können.“

„DMS-Labor“ am Campus Gera

Kern der Kooperationsvereinbarung ist die Unterstützung der DHGE durch die PDV-Systeme bei der Einrichtung eines „DMS-Labors“ am Campus Gera, das in den dualen Studiengängen für die Lehre genutzt werden soll und in dem die durchgehende, medienbruchfreie Digitalisierung von Prozessabläufen in Behörden und Unternehmen simuliert werden kann. „DMS“ ist die Abkürzung für Dokumentenmanagementsysteme. Auch zertifizierte Weiterbildungsangebote für Praxispartner und die regionale Wirtschaft auf dem Gebiet des digitalen Dokumentenmanagements sind unter Nutzung des Labors für die Zukunft vorgesehen. Das DMS-Labor soll noch 2017 in Betrieb genommen werden und neben einem Server als Hauptkomponente zwölf Arbeitsplätze mit entsprechender Geräteausstattung beinhalten. Weitere Punkte der Kooperationsvereinbarung betreffen die wechselseitige Unterstützung zwischen der DHGE und PDV-Systeme bei der Gewinnung von Studierenden, Praxispartnern und Lehrbeauftragten, die Umsetzung von Weiterbildungsmaßnahmen und die Durchführung gemeinsamer Forschungsprojekte.

PDV-SYSTEME stellt der Hochschule kostenfrei die notwendige Software für die Digitalisierung von Geschäftsprozessen aus ihrer Produktlinie VIS-Suite zur Verfügung. PDV-Geschäftsführer Dirk Nerling betont: „Ich freue mich über die Vertiefung unserer Kooperation. Als Praxispartner der Dualen Hochschule Gera-Eisenach nutzen wir seit Jahren die Möglichkeit, Studenten frühzeitig für E-Government-Themen zu begeistern. Nicht ganz ohne Eigennutz. Immerhin arbeiten heute viele ehemalige Studenten als engagierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in unserem Unternehmen.“ Die PDV-Systeme gehört deutschlandweit zu den führenden Herstellern von Systemen zur elektronischen Aktenführung und Schriftgutverwaltung.

Praktische Erfahrungen im Fokus

DHGE-Präsident Burkhard Utecht zur Kooperation: „Die Digitalisierung der Verwaltungsprozesse stellt die Thüringer Unternehmen und Einrichtungen vor große Herausforderungen. Viele stehen da noch am Anfang. Mit dem DMS-Labor erhalten unsere Studierenden die Möglichkeit, hier praktische Erfahrungen zu sammeln, die sie an ihre Praxispartner weitergeben können. Wir freuen uns sehr darüber, hierfür PDV als äußerst kompetenten und erfahrenen Unterstützer gewonnen zu haben.“

Am Campus Gera der DHGE ist der Bereich Informatik der Hochschule konzentriert. Zu den dualen IT-Studiengängen gehören die ingenieurwissenschaftlichen Bachelor-Studiengänge Praktische Informatik sowie Informations- und Kommunikationstechnologien und der interdisziplinäre Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik. Die Digitalisierung von Geschäftsprozessen ist zudem wesentlicher Bestandteil der Curricula aller Studienangebote der Betriebswirtschaft. Ebenso zählt die Informatik zu den Pflichtfachgebieten des Maschinenbau- und Elektrotechnikstudiums an der DHGE. Initiiert wurde das Projekt von den DHGE-Professoren Kathrin Winkler und Jürgen Müller, die bereits in der Vergangenheit im Bereich E-Government und Digitalisierung verschiedene Projekte entwickelt und umgesetzt haben.